NEWS

headerbild-kongress-neu

  • Der Fachverband SHK Sachsen sowie der GIH Sachsen e.V. engagieren sich weiter zur Energiesa. Die Energiesa wird sich damit inhaltlich noch mehr an die Bedürfnisse und Anforderungen der Teilnehmer anpassen.
  • Die Stadt der Moderne begrüßt den Kongress

    Chemnitz

    Nachdem die ENERGIESA – der Kongress zur Energieeffizienz in Sachsen – im letzten Jahr seine vielbeachtete Premiere in Dresden erlebte, wird in diesem Jahr die Stadt Chemnitz ein toller Gastgeber sein.

    Wo noch vor gut zwei Jahrzehnten grauer Beton das Bild bestimmte, haben namhafte Architekten wie Hans Kollhoff, Helmut Jahn und Christoph Ingenhoven eine neue Innenstadt erdacht und gebaut. Heute hat Chemnitz ein urbanes Herz, das viele Menschen anzieht.

    Die moderne Baukunst schlägt einen Bogen zu den Schmuckstücken der klassischen Moderne, des Bauhauses, des Jugendstils. Kleinode wie die Villa Esche gehören ebenso dazu wie die Gründerzeithäuser des Kaßbergs oder das sanierte Schloßviertel.

    Modern sind auch Kunst und Kultur. Zu früheren Zeiten mit dem Expressionisten Karl Schmidt-Rottluff, der hier geboren wurde, oder der Bauhaus-Ikone Marianne Brandt. Und heute mit dem Museum Gunzenhauser, das rund 2500 Werke der klassischen Moderne mit einer der weltgrößten Dix-Sammlungen beherbergt. Und den Kunstsammlungen der Stadt, die in ganz Deutschland von sich reden machen.

    Vieles wird also anders, neu und noch besser werden, bevor der Kongress im Jahre 2015 dann in Leipzig Station machen wird.